Grenzweg

Elbsandsteingebirge Waldhusche

Bis an Ihre Grenzen gehen müssen Sie hier bei weitem nicht, aber schöne Grenzerfahrungen hält diese Tour durchaus bereit. Sie verläuft entlang der deutsch-tschechischen Grenze und bietet eine Vielzahl schöner Aussichten auf beide Seiten der Grenze.

 

Streckenverlauf: Hinterhermsdorf - Weifberg - Wachberg - Sebnitz

 

Start: Hinterhermsdorf, Erbgericht (Verbindung Hinfahrt: Bus 241, 268)

Ziel: Bahnhof Sebnitz (Verbindung Rückfahrt: U28)

km / Zeit: 14 km / 4 Stunden

Besonderheit: angenehme Wegeführung, ein steilerer Abstieg vor dem Waldhaus, mittlerer Schwierigkeitsgrad

 

Streckenbeschreibung

Von der Haltestelle Erbgericht in Hinterhermsdorf aus gehen Sie links hinauf. Die Markierung blauer Strich führt bis Sebnitz. Am Waldrand machen Sie rechts einen Abstecher über die Markierung gelber Punkt hinauf zum Weifberg, wo Sie in 478 m Höhe ein Aussichtsturm erwartet. Auf der anderen Seite geht es entlang der Markierung mit dem roten Strich hinunter. Auf dem folgenden Weg gehen Sie rechts und am Fuß des Berges links auf dem Dr.-Alfred-Meiche-Weg zum Wachberg. Sobald der Waldweg gerade auf eine Wiese zuläuft, halten Sie sich am Waldrand rechts. Folgen Sie der Straße rechts hinauf zum Wachberg. Weiter geht es entlang der Markierung blauer Strich. Ein Abstecher zum ausgeschilderten Ausblick auf Saupsdorf lohnt sich.

An der Straße geht es rechts Richtung Waldhaus. Sobald die Straße auf der Gefällestrecke eine Rechtskurve macht, gehen Sie geradeaus den Weg hinein. Später gehen Sie entlang der Straße links, dann rechts hinauf und nehmen wieder links den Pfad zum Buchberg. Dort überqueren Sie die Straße und gehen im Wegverlauf vorbei an der Sebnitzer Stadtkirche Peter-Paul und über den Markt. Durch die Straße Am Brauhaus und durch die Unterführung linker Hand gelangen Sie zum Bahnhof.

 

Sehenswürdigkeiten

Weifberg (478 m ü. NN): Aussichtsturm

Wachberg (496 m ü. NN): „Schweizer Krone“