Polenztal

Maerzenbecherwiese / Elbsandsteingebirge

Diese Tour führt durch einen Teil des Naturschutzgebiets Polenztal - ein romantisches Flusstal von 22 km Lauflänge. Eine Wanderung durch das Polenztal ist besonders in den Frühjahrsmonaten zum Erwachen der Natur ein lohnenswertes Ziel.

 

Streckenverlauf: Porschdorf - Polenztal - Hohnstein - Luftkurort Rathen

 

Start: Haltepunkt Porschdorf (Verbindung Hinfahrt: U28)

Ziel: Bahnhof Kurort Rathen (Verbindung Rückfahrt: Elbquerung: Fähre; S-Bahn S1)

km / Zeit: 15 km / 4 Stunden

Besonderheit: anspruchsvoller Aufstieg zum Hockstein, leichter bis mittlerer Schwierigkeitsgrad

 

Streckenbeschreibung

Am Haltepunkt Porschdorf verlassen Sie den Bahnhof nach links und folgen der Markierung mit dem roten Punkt. An der nächsten größeren Straße halten Sie sich rechts und gehen dann gleich links in das Polenztal hinein. Nachdem Sie an der Steinbrücke die Polenz überquert haben, geht es rechts an der Waltersdorfer Mühle und dem Gasthaus Polenztal vorbei. Halten Sie sich anschließend links und folgen Sie dem grünen Strich bis Kurort Rathen. Dabei durchqueren Sie die Wolfsschlucht zum Hockstein und gehen oben über die Teufelsbrücke. Nachdem Sie den linken Abzweig genommen haben, überqueren Sie die Straße und laufen über den Knotenweg.

Wenn Sie sich an der Gabelung rechts halten, gelangen Sie zum Amselsee, der zu einer kurzen Rudertour einlädt. Wenn Sie in den Ort hineingehen, können Sie in der Gaststätte Kurort Rathen einkehren. Nach einer Elbquerung mit der Fähre (verkehrt nicht zum VVO-Tarif) geht es zu Fuß zum Bahnhof.

 

Sehenswürdigkeiten

Polenztal: Naturschutzgebiet mit größtem Wildvorkommen von Märzenbechern in Sachsen, Flusstal mit 22 km Länge

Wolfsschlucht: enger, dunkler Taleinschnitt (Freischütz - Wolfschluchtszene)

Kurort Rathen: Felsenbühne Rathen, Bastei